Starker Jahresstart: Stellantis-Marken steigern Marktanteil in Deutschland im ersten Quartal deutlich

download-pdf
download-image
download-all

Die Marken der neuen Stellantis Gruppe haben zum Jahresstart ihre starke Position in Deutschland in einem schwierigen Marktumfeld ausgebaut. Der kombinierte Pkw-Marktanteil von Alfa Romeo, Citroën, DS Automobiles, Fiat, Jeep, Opel und Peugeot stieg im ersten Quartal kräftig auf 13,4 Prozent – nach 12,0 Prozent vor einem Jahr. Damit war Stellantis zum Ende des ersten Jahresviertels der Automobilkonzern Nummer zwei in Deutschland – ein Beleg für die starke Marktposition des neugeschaffenen Unternehmens auf dem wichtigen deutschen Markt.



Die Mehrheit der in Deutschland aktiven Stellantis-Marken wuchs im ersten Quartal. Die Marken Alfa Romeo, Fiat, Opel und Peugeot steigerten in einem sehr anspruchsvollen Marktumfeld nicht nur ihre jeweiligen Marktanteile, sondern auch den Absatz.

Die anhaltende Corona-Pandemie hat das Volumen zu Jahresbeginn erwartungsgemäß spürbar beeinflusst: Von Januar bis März gingen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland insgesamt um 6,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück, die Stellantis-Marken wuchsen im schrumpfenden Gesamtmarkt.

Stellantis Deutschland-Chef Amaury de Bourmont rechnet in den kommenden Monaten mit einer weiteren Verbesserung der Marktposition. „Wir haben absolute Top-Seller im Angebot – vom vollelektrischen Fiat 500 über den Peugeot 208 bis hin zum Opel Corsa, um nur einige Beispiele zu nennen. Weitere wichtige Impulse werden uns der neue Opel Mokka oder der neue Peugeot 308 bringen, die beide für das neue Gesicht ihrer Marke stehen. Selbstverständlich bieten wir beide Modelle vom Start weg auch in elektrifizierten Varianten an: den Mokka als reines Elektrofahrzeug, den 308 als Hybrid. Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte von Stellantis in Europa. Und unser Potential für weiteres Wachstum ist groß. Wir agieren in Deutschland aus einer Position der Stärke heraus.“

Stellantis ist im Januar aus der Fusion von FCA und Groupe PSA hervorgegangen. Insgesamt gehören 14 Automobilmarken zur Gruppe, darunter auch US-Marken wie Chrysler, Dodge und RAM oder die Luxus-Marke Maserati.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Michael GÖNTGENS: +49 6142 692 3980 – michael.goentgens@stellantis.com

Nico SCHMIDT: +49 6142 692 4093 – nico.schmidt@stellantis.com

Sascha WOLFINGER: +49 69 66988 357 – sascha.wolfinger@stellantis.com


www.stellantis.com

Scroll