Stellantis stärkt sein Vertriebsmodell in Europa, um den gesetzlichen Änderungen und den Entwicklungen in der Automobilindustrie gerecht zu werden

download-pdf
download-image
download-all
  • Die Vision von Stellantis ist es, ein nachhaltiges Vertriebsmodell aufzubauen, das sich auf ein leistungsfähiges, effizientes und optimiertes Stellantis Mehrmarken-Vertriebsnetz stützt.
  • Die Geschäftspartner von Stellantis werden von einem noch umfangreicheren Angebot an Lösungen und Dienstleistungen profitieren. Sie haben die Möglichkeit, ihre eigenen Aktivitäten zusammen mit Stellantis weiterzuentwickeln und an der Spitze von Dienstleistern zur zukünftigen Mobilität zu stehen.
  • Von der neuen Strategie profitieren Kunden, Vertriebsnetz und Stellantis gleichermaßen.

 

Ökologische und regulatorische Änderungen wirken sich auf das Vertriebsmodell der Automobilindustrie aus und führen zu einer Elektrifizierung des Modellangebots der Marken. Neue Vertriebskanäle, darunter der Online-Handel, haben das Kauf- und Verbrauchsverhalten der Kunden verändert. Die für 2023 vorgesehene EU-Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) wird voraussichtlich zu weiteren Anpassungen der aktuellen Vertriebsverträge und -standards führen.



Darüber hinaus ist vorgesehen, dass bis 2025 in Europa 98 Prozent der von Stellantis angebotenen Fahrzeugmodelle elektrifiziert sind. Bis 2030 soll diese Quote auf 100 Prozent steigen. Bis 2025 werden 35 Prozent aller von Stellantis verkauften Fahrzeuge Low Emission Vehicle (LEV) sein, im Jahr 2030 dann 70 Prozent. Ab 2023 wird sich dieser Prozess stark beschleunigen. Stellantis möchte eine Spitzenposition in diesem Wandel einnehmen, indem es sein Netzwerk mit einem ausreichenden zeitlichen Vorlauf neu aufstellt.

Die Vision von Stellantis ist es, ein nachhaltiges Vertriebsmodell zu fördern, das sich auf ein leistungsfähiges, effizientes und optimiertes Stellantis Mehrmarken-Vertriebsnetz stützt. Dieses Netz repräsentiert die einzelnen Marken vor Ort und stellt die Entwicklung von Aktivitäten in den Bereichen Verkauf und Aftersales mit dem Fokus auf höchste Kundenzufriedenheit sicher.

In diesem Zusammenhang werden die Vertriebs- und Serviceverträge aller Marken von Stellantis mit einer Frist von zwei Jahren gekündigt. Das zukünftige Vertriebsnetz wird anschließend zeitnah auf der Grundlage des Potenzials und objektiver Kriterien ausgewählt. Vertreter der Händlerorganisationen werden seitens Stellantis aktiv in die Entwicklung der zukünftigen Vertriebspläne und -strategien einbezogen, die den Weg für das neue Vertriebssystem von Stellantis unter Berücksichtigung der neuen EU-Gruppenfreistellungsverordnung ab Juni 2023 ebnen.

Alle beteiligten Interessengruppen werden von diesen Änderungen profitieren: Kunden, das Vertriebsnetz und Stellantis. Kunden können die Vorteile der Mehrmarken-Strategie und des Multikanal-Vertriebs mit einer noch umfassenderen Palette von Dienstleistungen nutzen. Händler und Marken von Stellantis können auf ein neues und effizientes Geschäftsmodell bauen, das darauf abzielt, Synergien zu schaffen, die Vertriebskosten zu optimieren, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und zusätzliche nachhaltige Geschäftsmodelle zu bieten. Darüber hinaus entstehen noch vielfältigere Dienstleistungen, Modellpaletten sowie Finanzierungs- und Mobilitätslösungen.

Stellantis will mit dem neuen Vertriebsmodell ein noch effizienteres und nachhaltigeres Ökosystem schaffen, das in der Lage ist, die Entwicklung im Automobilsektor mitzuprägen.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Michael GÖNTGENS: +49 6142 692 3980 – michael.goentgens@stellantis.com

Sascha WOLFINGER: +49 69 66988 357 – sascha.wolfinger@stellantis.com


www.stellantis.com

Scroll